Wählen Sie die Sprache aus:

Suche

Feedback

Sie sind hier: Startseite / Feedback

Feedback

29.09.2017

Dear Director Blauth!

Will please convey my grateful thanks to your colleagues who looked after me so well in September 2017 on the 7th floor.
I only know the names of Andrea, Martin and Manuela, but everyone was equally cheerful, efficient and caring.

My ribs are healing well. No painkillers since nearly one week. Cuts and bruises have disappeared.

Looking forward to my next holiday in Seefeld, but do hope that this will not involve another visit to your clinic!

With best wishes
Yours sincerely

B.T. (Great Britain)


12.04.2017

Dear,

I was your patient from Belgium last week, broke my thy during skiing.
I want to thank ALL the personal for their professionality and kindness.

Everyone did their best to make me feel comfortable and to talk English with me... from the doctor to the ladies that cleaned the room!! And they succeeded... although my family had to go home on saturday my stay their wasn't unpleasant.

I also want to thank the people of emergency... especially the nurse who helped me and did her best so my family could see me before the operation, this meant a lot for me!

The ambulance that took me home was very comfy and the two guys were great and very helpful!

Even though I don't want to have an accident like this anymore... you all made sure that it was no nightmare.

Thank you all from the bottom of my heart!

Many greatings,

V.G. (Belgium)


20.01.2017

Sehr geehrte Damen und Herrn!

Kritik wird immer sehr schnell und oft nicht gerechtfertigt geäußert und vor allem durch Mundpropaganda weiter transportiert.
Ich war heute leider in der Situation nach einem Sturz beim Schifahren die Hilfe der Unfallambulanz in Anspruch zu nehmen.

Ich möchte mich für 
1. die freundliche Aufnahme bei der Anmeldung
2. die schnelle Behandlung / Anamnese / Röntgen / Diagnose / Therapie und Kontrolltermin Schulter Ambulanz.
3. und die Freundlichkeit aller Beteiligten
bedanken.

Es war alles innerhalb einer Stunde erledigt und ich bin froh in einem Land zu leben in dem ein solches Service möglich gemacht wird.
Und wenn ich bei entsprechendem Andrang vier Stunden gebraucht hätte wäre es auch zu akzeptieren.
Ich arbeite selbst in einem Gesundheitsberuf und weiß, dass jeder versucht sein Bestes zu geben und keiner zaubern kann.
Ich hoffe, dass bei der weiteren Behandlung alles so positiv weiterläuft.

Danke,
mit freundlichen Grüßen

G.W. (Österreich)


12.01.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
am 6.01.2017 wurde ich bei Ihnen zwecks Verletzung Hand, eingeliefert. Die Hand musste genäht werden. Nun habe ich die Hand bei meinem Hausarzt nach untersuchen lassen. Mir wurde von Seiten des Hausarztes mitgeteilt, dass die Hand von den Ärzten sehr gut vernäht wurde und schon am Montag die Nähte gezogen werden können.
 
Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei den beiden Ärzten und der Krankenschwester bedanken.
 
Viele Grüße aus Deutschland.

E.Y. (Deutschland)


11.01.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Herrn Univ.-Prof. OA Dr. A. Hennerbichler hat mich am 3.1.2017 am rechten Fuß/Innen- und Außen-Meniskus operiert.
 
bitte sind Sie so freundlich und leiten meinen aufrichtigen Dank an Herrn OA Dr. Hennerbichler weiter !!!!
ich bin gut 1 Woche nach der OP nahezu schmerzfrei. Aufgrund der schwere der Verletzung hätte ich mir nicht erwartet, dass es mir so gut geht - großes Kompliment und 1000-Dank an OA Dr. Hennerbichler für diese brillante Arbeit !!!!
 
mit ganz herzichen Grüßen
M.S. (Österreich)


23.12.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Sohn hatte sich beim Spielen leider am Ohr verletzt und musste operativ versorgt werden.

Alles verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit, trotz regem Patientenaufkommen und vorweihnachtlichem Treiben. Ganz besonderen Dank an

  • Dr. Peter SEYKORA von der Unfallchirurgie
  • Dr. Tanja WACHTER von der plastischen Chirurgie
  • Dr. Corinna ZISLER und Dr. Martin PONGRATZ von der Anästhesie
  • Intensivschwester Gertraude GASSNER von der Aufwachstation

Mein Sohn ist schon zu Hause und es geht ihm sehr gut. Ich bin sehr froh, bei Bedarfsfall meine Liebsten in so guten Händen zu wissen.

Mit den besten Grüßen

W.D. (Österreich)


21.12.2016

Servus ihr Engel

Am 24.12. wird es ein Jahr, dass ich von der Klinik Kempten auf die Trauma Intensiv nach Innsbruck überstellt wurde. Vielen Dank an alle Mitarbeiter die mich so herzlich betreut haben. Hier möchte ich mich besonders bei Andreas bedanken, der mir durch seinen Trocken-Humor klar gemacht hat, dass es weitergeht.

Wenige Tage später kam ich auf die Nord 6. Ich möchte den Verantwortlichen dieser Station zu ihrem fantastischen Pflege-Therapeuten-Ärzteteam gratulieren. Mein besonderer Dank gilt dem immer fröhlichen Pfleger und Schwesternteam. Ich ziehe meinen Hut vor eurer Leistung und glaube, dass ihr selber nicht einschätzen könnt wie wichtig dieses von euch erzeugte positive Umfeld für die Patienten, deren Psyche und die Genesung ist. Der Besuch der beiden jungen Schwestern aus St. Anton und Salzburg im RZ Bad Häring ist mir freudig in Erinnerung geblieben und hat mir gezeigt wie eng ihr mit euren Patienten und eurem Beruf bzw. eurer Berufung auch in eurer Freizeit verbunden seid.

Nach meiner Reha habe ich mich im Alltagsleben sehr schnell zurecht gefunden und ich bin komplett mobil. 
Im Frühjahr komme ich euch auf der Station besuchen.

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein fröhliches, besonders gesundes 2017!

DANKE !!!

B.G. (Österreich)


06.12.2016

Many thanks S.,

I am well and have fully recovered from the cycling injuries in May and am back riding most days here, back in Sydney.

Please pass on my best wishes and thanks to the team at Emergency Department that looked after me. They were extremely efficient and skilled and I was in and out ER in less than one hour.

Regards,

M.M. (Australia)


01.11.2016

Liebes Team,

meine Mutter hatte heute einen Unfall und wurde in die Unfallambulanz eingeliefert. Eine Bekannte informierte mich davon. Ich rief daraufhin bei Ihnen an, um herauszufinden, wo bzw. was mit meiner Mutter ist. Von der Vermittlung bis zu den Herren in der Unfallambulanz wurde ich so freundlich und menschlich liebevoll weitergeleitet und mit Informationen versehen. Und das bei all der Hektik, die ja dort herrscht. Einfach ganz toll!

Dafür möchte ich mich bedanken. Auch meine Mutter sagte, dass alle, die ihr in der Ambulanz begegnet sind, so freundlich und menschlich waren. Und dazu noch die Rettungsfahrer, die einfach auch nur nett waren. Das ist so eine Erleichterung in einer Schrecksituation. 
Meine Mutter ist übrigens 94 Jahre.

Ach ja: die ärztliche Behandlung ist auch sehr gut, aber das weiß man ja eh :-)

Herzlichen Dank an alle, Sie sind Vorbilder! Ganz liebe Grüße

H.F. (Österreich)


25.10.2016

Sehr geehrter Herr Prof. Blauth,
sehr geehrte Damen und Herren,

auf Vermittlung von Herrn OA Dr. Waldegger bin ich seit Anfang d.J. wegen Kniegelenksproblemen bei Herrn Doz. Rosenberger in Behandlung. Nachdem die - von Herrn Doz. Rosenberger im ersten Schritt empfohlene - Physiotherapie leider keine Verbesserung meiner Schmerzsymptomatik brachte, führte Herr Doz. Rosenberger am 28. September d.J. eine Arthroskopie meines linken Kniegelenks durch. Zu meiner großen Überraschung hatte ich nach dem Eingriff keinerlei (Knie-)Schmerzen mehr und konnte mein Knie wieder problemlos durchstrecken und belasten.

Neben der fachlichen Kompetenz von Herrn Doz. Rosenberger ist mir auch sehr positiv aufgefallen, dass er in jedem unserer Gespräche die empfohlenen Behandlungsschritte genau und - für eine Laiin wie mich - verständlich erklärt hat. Generell war seine Art des Umgangs mit mir als Patientin äußerst vertrauenserweckend und sympathisch.

Obwohl mir in absehbarer Zeit voraussichtlich ein künstliches Kniegelenk wird eingesetzt werden müssen, bin ich nach meinen geschilderten Erfahrungen absolut zuversichtlich und dankbar dafür, "in guten Händen" zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

G.F. (Österreich)


01.08.2016

Sehr geehrter Herr Univ. Prof. Dr. Blauth,

ich bin ein schon Jahrzehnte langer Mitarbeiter und auch immer wieder als Paitent an der Unfallchirurgie.
Dies war ich auch wieder vorige Woche und möchte Ihnen ein Kompliment für das Team und vor allem an dem Tag aussprechen, wo trotz sehr hohen Patientenaufkommens Ihre Mitarbeiterin Fr. Graber sehr freundlich und zuvorkommend die anzumeldenden PatientInnen abgearbeitet hat.

Mit freundlichen Grüßen

M.S. (Österreich)


27.06.2016

Liebes Team der Unfallklinik,

mein Sohn (6 Jahre) hat heute seine abschließende Behandlung nach einem Armbruch bei Ihnen erhalten. Ich möchte dem gesamten Team, vor allem aber Frau Dr. Simon, meinen großen Dank aussprechen. Sie hat sich Zeit für ihn genommen, war gründlich und genau in der Behandlung, hat sich beraten lassen und bereitwillig Auskunft gegeben. Vor allem war sie dabei, wie auch die Kollegen, mit denen wir es zu tun hatten, überaus freundlich zu dem Patienten und mir.

Aus dem Albtraum des Unfalls ist für meinen Sohn so eine gute Erfahrung geworden, dafür danke ich ihr und dem gesamten Team.

Mit herzlichen Grüßen

S.M. (Österreich)


10.02.2016

“The medical staff here in Austria have been fantastic, they have been so helpful, patient and incredibly attentive. We cannot thank them enough for what they’ve done for our daughter."

More news from Beth Tweedle in detail


03.02.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein 1,5 jähriger Sohn hat sich vor ca. 4 Wochen eine Grünholzfraktur am Unterarm zugezogen. Mein Mann und ich sind mit ihm gleich auf die Unfallambulanz und dann 1 Woche später nochmals Kontrolle und Gipsschluss. Wieder eine Woche später wurde der Gips wieder entfernt.

Ich möchte mich bei allen für die gute Betreuung bedanken. Es waren ausnahmslos alle sehr freundlich und zuvorkommend. Die Wartezeit war immer sehr kurz. Wir haben uns bestens betreut gefühlt.

Liebe Grüße

T.H. (Österreich)


22.12.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.12.2015 musste ich mit meinem Sohn Ihre Notfall-Ambulanz aufsuchen.

Er versuchte Snowboard zu fahren und erlitt dabei einen Bruch des Unterarms.  !Versuch gescheitert!

Er musste noch am gleichen Tag operiert werden. Das war für uns eine große Aufregung und Stress, für die Schwestern/Pfleger und Ärzte wohl ein täglicher Routinefall.

Allerdings wurde uns nie der Eindruck vermittelt, ein Routine-Fall zu sein. Im Gegenteil wurde uns ganz viel Aufmerksamkeit und Wärme entgegengebracht.
Ganz besonders im Aufnahmebereich, aber auch später auf der Station.
Immer hatte ich wirklich das Gefühl, dass mein Sohn bei Ihnen in besten Händen ist und nicht nur medizinisch gut versorgt, sondern auch menschlich bestens betreut wird!
Aussage meines Sohnes: die waren alle total lieb und voll cool !!

Fast überflüssig zu erwähnen, dass bei der Nachsorge zuhause bestätigt wurde, dass die medizinische Versorgung einfach nur bestens war.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihrem gesamten Team sehr sehr herzlich bedanken und wünsche allen ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!

Mit besten Grüßen

J.H. (Deutschland)


01.12.2015

Herzlichen Dank an OA Dr. Seykora und an das Team Unfallchirurgie 6 Nord!

R.S. (Österreich)


27.11.2015
Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich hatte  am 21.11.2015 einen Autounfall und wurde im Zuge dessen von der Rettung in die Unfallambulanz gebracht. Dort wurde ich sehr freundlich und schnell behandelt. Ich musste in einem Raum warten und immer wieder kam jemand vorbei um zu fragen ob ich was brauche und wie es mir geht. Das Pflegepersonal war sehr schnell und sehr bemüht. Es war zu dem Zeitpunkt als ich in die Klinik gebracht wurde einiges los, und trotzdem verlief alles schnell, professionell und reibungslos. Die Untersuchungen waren sehr genau und umfassend. Alles in Allem: ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei dem behandelnden Arzt und den Pflegekräften herzlich bedanken.

Vielen Dank und freundliche Grüße

K.P. (Österreich)


25.07.2015
Sehr geehrte Ärzte, Pfleger und Schwestern der Unfallchirurgie der Uniklinik Innsbruck,

auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen für Ihre intensive Arbeit an meinem Mann bedanken, der nach einem schweren Motorradunfall im Juli 2015 zu Ihnen geflogen wurde. Sie haben es geschafft, dass es nunmehr wieder vorwärts geht im Heilungs-/Genesungsprozess. Den Transport ins Krankenhaus nach Berlin hat er sehr gut überstanden.

Insbesondere den Schwestern und Pflegern an dieser Stelle vielen, vielen Dank, da mein Mann wohl kein leichter Fall war.

Herzliche Grüße aus Deutschland

H.M. (Deutschland)


15.07.2015
Sehr geehrte Ärzte und Ärztinnen,
sehr geehrte Pfleger und Pflegerinnen!

Mir wurde auf wundersame Weise nach meinem Unfall vom Juni 2015 von einem jungen Mann, der mich auf der Straße liegend fand, vom beigezogenen Notarzt, von der Besatzung des Rettungshubschraubers und von Euch wunderbaren Menschen der Universitätsklinik das Leben gerettet, meine Schmerzen wurden gemildert und ich wurde überaus liebevoll gepflegt und auf den Weg der Heilung geführt.

In der zweiten Nacht nach meinem Erwachen aus dem Tiefschlaf fühlte ich mich plötzlich - zwischen Schmerzen und Qualen - auf mystische Weise für kurze Zeit intensiv durchrieselt von einer Art "Lebens- und Heilkraft" wie ich es nie zuvor erlebt hatte. Es war dies ein "Gänsehaut erzeugendes Prickeln in allen Zellen", begleitet von überbordenden positiven Emotionen und begleitet von der Gewissheit, dass sich hier die Lebens- und Heilkraft fühlbar macht, die wir alle sind und die alle Natur durchdringt. Es ist ein Paradox unseres Lebens, dass man halb zerschmettert auf der Straße liegen muss um diese Lebens- und Heilkraft wieder spüren zu können (in meinen gesunden Tagen blieb sie offenbar unsichtbar als "Selbstverständlichkeit" im hintersten Hintergrund, und durch die "Wichtigkeiten meines Alltags" wurde sie offenbar vollends verdeckt).

Ihr Alle habe es Euch zur Aufgabe gemacht, diese mystische Lebens- und Heilkraft nach bestem Wissen und Gewissen zu fördern und zu unterstützen, durch fürsorgliche ärztliche Kunst und durch liebevolle Pflege und Hilfe. Das ist eine wunderbare Aufgabe! Das ist eine geradezu "heiligende" Arbeit an der Basis unseres Seins! Es gibt wohl keinen Beruf in unserer Welt, der mehr "Gutes" schafft und mehr Sinn macht. 

Ich wünsche Euch Allen aus ganzem Herzen, dass es einem Jeden von Euch gelingen möge, (auch in dunklen Stunden) Selbstwert, Lebenssinn und viel Lebensfreude aus dieser wunderbaren Arbeit, für Euch selbst zu schöpfen (all dies am Besten unabhängig vom Urteil Anderer und unabhängig von Erfolg oder Misserfolg, denn wir Menschen können uns ohnehin immer nur bemühen und unser Bestes geben).

PS: Ich bitte um Weiterleitung dieses Schreibens an alle meine Schutzengel, insbesondere an alle Ärzte und Pfleger der Traumatologischen Intensivstation und der unfallchirurgischen Observationsstation 7 Süd der Unfallchirurgie. 

Ich verneige mich in großer Dankbarkeit und großer Wertschätzung vor Euch allen

K.D. (Österreich)


20.04.2015

Sehr geehrter Priv.-Doz. Dr. Franz Kralinger,

mein Name ist L.V.. Vor knapp 1einhalb Jahren, am 26.11.2013 hatte ich einen schweren Arbeitsunfall durch den ich meinen linken Arm verlor.

Meine Ankunft ins Innsbrucker Krankenhaus wurde von einem ORF-Team gefilmt und die Bilder wurden auch in einer Doku-Sendung über die Abteilung Unfallchirurgie der Uniklinik Innsbruck veröffentlicht.

Ich hatte das Glück von Ihnen und Ihrem Team operiert und behandelt zu werden, bin aber leider noch nie dazu gekommen Ihnen meine Dankbarkeit auszusprechen.

Ein herzliches Vergeltsgott für die hervorragende chirurgische Arbeit die Sie samt Ihrem Team geleistet haben; und ein ebenfalls großes Dankeschön dafür, dass Sie meinen Wunsch ohne Blutprodukte operiert zu werden erfüllt haben.

Es ist für uns Zeugen Jehovah's sehr wichtig in dieser Hinsicht Ansprechpartner zu finden mit denen wir eine gute Zusammenarbeit leisten können und von denen wir ernst genommen und respektiert werden.

In Ihnen haben wir mit Sicherheit einen freundlichen, seriösen und höchstqualifizierten Spezialist gefunden den ich in anderen Notfällen nur lobend weiterempfehlen kann.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Dankbarkeit für Ihre wertvolle und oft lebensrettende Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen

L.V. (Italien)


18.03.2015
Dear sir / miss,

My name is D.V.B..
Last year I had a holiday in Austria that turned out bad because I had serious injuries on my pelvis, hip and back. I fell during snowboarding and ended up in Tilak hospital in Innsbruck.
I send this e-mail because I want to let you know how much I appreciate the help and medical care I got in your hospital. I am one year further now and I am able to do everything! I work as a physiotherapist and manual therapist which is a pretty intensive profession because I need my whole body during the work. Thanks to your surgeons and the care in the hospital afterwards, I stand where I am today. I had the accident the end of march 2014 and started working already in september, which nobody thought it could be possible...
So, thank you very much for your care and professionality!! Everyone there is amazing to me!
I do not remember on which floor I was and who were my surgeons or physios, but it would be so nice of you to look it up in the system and present this e-mail to the people who helped me do this!

Thanks again for the effort and for doing your jobs so greatly!!

Kind regards,

D.V.B. (Belgien)


11.03.2015
Sehr geehrte Frau S.,

zunächst vielen Dank für das konstruktive Telefonat von heute 11.03.2015.
Wie bereits am Telefon erwähnt war meine Mutter Frau E.H. Ende 2014 im Dezember zweimal in der Klinik Innsbruck stationär aufgenommen, einmal in der HNO anfangs Dezember und über Weihnachten Entlassungstermin 26.12.2014 in der Unfallchirurgie 7. Stock.

In beiden Fällen fühlte sich meine Mutter sehr gut aufgehoben sei es die ärztliche Betreung sowie fachliche Kompetenz der Ärzteschaft sowie die sehr zuvorkommende und sehr freundliche und auch sehr kompetente Art der Diplom Krankenschwestern sowie der männlichen Diplomkrankenpflegerkollegen und deren HelferInnen.

Die Klinik Innsbruck hat sich wirklich zu einem Medizindienstleister auf aller höchstem Niveau entwickelt. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle ÄrzteInnen sowie an die DiplomkrankenpflegerInnen die jeden alles geben um kranken Menschen wieder ehestmöglich zur Genesung zu verhelfen, Danke.

Alles Gute und nochmals Danke

R.H. (Österreich)


23.01.2015
Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Woche war ich als Patientin in der Unfallchirurgie Innsbruck um eine zweite Meinung zu hören.
Ich war außerordentlich von der sehr guten Organisation, der Freundlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter und dem sehr guten Aufklärungsgespräch durch den Oberarzt beeindruckt.
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und werde für die Röntgenkontrolle, die der Oberarzt vorgeschlagen hat, wieder zu Ihnen kommen.

Viele Grüße aus Bayern!

W.W. (Deutschland)


09.10.2014
S.g. Hr. Prof. Dr. Blauth!

Ich schreibe Ihnen, weil ich meiner Begeisterung und Dankbarkeit ganz einfach Luft geben muß:

Ab 30.9.2014 war ich in Ihrer Klinik, Abteilung Süd, in die begnadeten Hände von Hr. Dr. El Attal "geraten". War schon die Kontaktaufnahme mit ihm (er gehört zu jenen positiv Verrückten, welche selbst im Urlaub auf Mails antworten) erfreulich, so hat er sich in weiterer Folge sehr engagiert um mich gekümmert (Erstuntersuchung, OP-Termin, Zusatzuntersuchung). Allein diese Vorgangsweise hat mir viel von meiner Angst genommen, zumal ich wegen einer nicht optimal gelungenen Knieosteotomie, verbunden mit langwierigen und schmerzhaften Folgeproblemen, ziemlich skeptisch war; ich hatte sofort großes Vertrauen zu ihm.

Doch dass ein Chirurg nicht nur unmittelbar vor der OP, sondern auch gleich danach den Patienten begrüßt bzw. anspricht, ihn kurz nach der Überstellung vom Aufwachraum ins Zimmer nochmals aufsucht, sich dabei quasi entschuldigt, dass er am Folgetag wegen eines Kongresses nicht kommen könne, sich jedoch - trotz Kongresses - über meinen Zustand informiert und mich während der Rückreise sogar aus dem Zug (!!) anruft, um mir alle Informationen zu geben, - ja, das zeugt auch von seiner außerordentlichen sozialen und menschlichen Kompentenz. Das habe ich noch nie erlebt, das ist großartig, und da ich schon genug OPs hinter mir habe, weiß ich das sehr genau zu beurteilen.

Auch das restliche Team steht seinem Teamleiter nicht nach: stets freundlich, bestens gelaunt und hilfsbereit, immer Fröhlichkeit ausstrahlend, genau das, was Patienten in deren misslichen Situation benötigen. Das ist eine merkbar gut eingespielte Truppe, man fühlt sich wohl und bestens aufgehoben, und wären die Umstände anders, würde man gerne wiederkommen .....

Daher möchte ich auch Ihnen gratulieren, der Chef einer solchen Supermannschaft zu sein.

MfG

M.H. (Österreich)


18.08.2014
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Blauth!
Sehr geehrtes Team der Unfallchirurgie!

Ich möchte mich heute noch einmal ganz herzlich bedanken.
Mein Sohn hatte am 06.08.2013 einen schweren Motorradunfall mit vielen schweren Verletzungen.
Durch Ihre ärztliche Versorgung und Pflege kann mein Sohn im Oktober wieder in seinem Beruf arbeiten.

Ich kann Ihnen nicht genug danken.
Es grüßt Sie ganz herzlich aus dem Zillertal

Ch.F. (Österreich)


02.06.2014
Sehr geehrter Herr Dr. Attal und Team,

Vorerst möchte ich mich herzlichst für den sehr informativen und professionelen Abend bedanken.
Das RAPID RECOVERY CONCEPT ist auch meiner Meinung nach für viele Patienten eine sehr zeitgemäße und optimale Behandlungsform.
Wir haben bei uns optimale Voraussetzungen, Nachbehandlung im Kontext zum RAPID RECOVERY CONCEPT anzubieten.

Ich würde mich sehr um eine Zusammenarbeit freuen,

E.J. (Österreich/Landeck)


26.05.2014
Sehr geehrter Herr Dr. René Attal,
Sehr geehrter Herr Priv. Doz. Dr. Ralf Rosenberger,
Sehr geehrter Herr Dr. Andreas Berger,

mit sehr großem Interesse habe ich am Freitag, dem 23.05.2014, den Vortrag über das Rapid Recovery Konzept an der Villa Blanka verfolgt.
Das Konzept mit seinen Bausteinen finde ich sehr effektiv und vorteilhaft für die Patienten.

Mit diesem Schreiben möchten wir gerne die Kooperation für die Nachsorge für die von Ihnen operierten Patienten aus dem Raum Hall anbieten.
Mit unserem umfangreichen Wissen und 20jähriger Erfahrung in der Nachsorge im operativen Bereich, sowie einem kompetenten Team mit Manualtherapeuten, Lymphdrainage-Therapeuten und einem gut ausgestatteten Trainingsbereich können wir für die Patienten eine sehr gute Therapie und Nachsorge anbieten.

Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit und verbleibe mit freundlichen Grüßen

S.R. (Österreich/Hall)


26.03.2014
Sehr geehrter Herr Dr. Waldegger,

nach einem Skiunfall in Südtirol wurde ich vor 4 Wochen im Klinikum Innsbruck aufgenommen und operiert. Nach einer Woche Krankenhausaufenthalt bin ich dann per Flugzeug nach Berlin geflogen und seither hat sich mein Zustand laufend verbessert!

Ich hatte eine ausgekugelte rechte Schulter und einen komplizierten Bruch, die von Ihnen Herr Dr. Waldegger und Ihrem Team durchgeführte OP ist gut verlaufen - Gott sei Dank - ohne Prothese und wird hoffentlich auch so bleiben.
Dafür möchte ich mich auf diesem Wege ganz ausdrücklich bedanken!

Mir geht es von Tag zu Tag besser und ich bekomme auch schon regelmäßig Bewegungstherapien, die mir auch hoffentlich helfen werden meine ursprünglichen sportlichen Tätigkeiten wieder ausüben zu können.

Somit bleibt mir nur nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Sie, Ihrem Team sowie an die Krankenschwestern, die sich sehr nett alle um mich gekümmert hatten.
Ich hoffe, dass ich auch wieder so hergestellt bin im nächsten Jahr, so dass ich vielleicht wieder zum Skilaufen fahren werde. Aber ich hoffe auch, dass ich Sie und das ganze Team nie wieder in Anspruch nehmen muss.

Ganz herzliche Grüße aus Berlin sendet Ihnen eine dankbare Patientin.

B.J. (Deutschland)


20.03.2014
Ich möchte mich bei dem heutigen Arzt, Dr. Alexander Brunner und der Krankenschwester in der Unfallambulanz nachdrücklich bekanken.

Der Arzt hatte mich gegrüßt, seinen Namen gesagt und mir auf Augenhöhe zugehört. Die Schwester die ihm assistierte war ebenso auf Augenhöhe für mich da.
Menschlichkeit schafft Vertrauen, ich konnte ohne Irritation meinen Heilungsweg weitergehen.

Herzlichen Dank

V.H. (Österreich)


20.03.2014
Guten Morgen!

Ich möchte Ihrer Ambulanz ein großes Lob aussprechen.

Ich hatte am 6.3.2014 einen Termin in der Fußambulanz.

Mein behandelnder Arzt war Dr. Alexander Brunner. Ich war so begeistert und fühlte mich total verstanden. Er hat alle meine Fragen zu meiner Zufriedenheit beantwortet und nahm sich  ausreichend Zeit für mich. In dieser stressigen Zeit etwas wirklich Besonderes.
So etwas habe ich schon ewig nicht mehr erlebt, obwohl ich in der letzten Zeit bei vielen Privatärzten war.

Danke, danke, danke.

Auch Ihre Homepage ist wirklich gelungen und wertschätzend für das Personal.

Weiter so!!!

MfG

G.Z.-S. (Österreich)


11.03.2014
Liebe Katrin,

Thanks for your kind and pleasant words.

My stay in Innsbruck (both accomodation and Hospital) for 4 weeks was really a wonderful days in my life.

My sincere thanks for continuous help from the point of making the trip to till now. And your kind help is unparrallel. 

But the amount of experience and the care given to me by Rohit and you are wonderful and I left Innsbruck with pleasant memories. Dr. Rohit used to translate the discussion to me and you have even helped me in arranging the accommodation in mainz also.

I felt in the europe all the secretaries to the head of department are so excellent towards the visiting doctors. Here also two secretaries are so nice and they are too good like you.

Thanks for the fellowship certificate and it is fine.

I am herewith attaching the photo which was taken with you few weeks back.

Once again my sincere thanks to you for making my fellowship a memorable one.

Vielen Dank für Ihre freundliche HILFE

AUF WIEDERSEHEN

Thanks and regards

Dr. Ramesh Perumal


23.02.2014
Dear Dr. Jeske

on 19th March 2013 I had a snowboarding accident in Sölden where I was dragged under a piste basher causing multiple injuries.
I was flown to Innsbruck University Hospital where I spent approximately 9 days in Intersive Care and another week or so on recovery wards. 
I cannot fault the amazing care that I received throughout my stay at Innsbruck University hospital.
I clearly remember you coming to see me very near the end of what you said was a full 24 hour shift and being very through and helpful, hence having your contact card.
My wife and I have booked flights and accomodation in March to return to Innsbruck so that we might be able to meet some of the people that helped me and thank you all personally.

Many thanks and Kind Regards

P.C. (Great Britain)


08.01.2014
Sehr geehrter Herr Prof. Blauth,

am Sonntag, 5.1.2014 stürzte meine 18jährige Tochter über die Treppe, ich konnte klinisch eine Fraktur nicht sicher ausschließen, deshalb fuhren wir an die Ambulanz Ihrer Klinik.
Dort wurden wir vom gesamten Team (von Portier bis Oberarzt!) äußerst freundlich und fachkundig behandelt.
Besonders hervorheben möchte ich Herrn Dr. Alexander Keiler (Assistenzarzt), der meine Tochter sehr kompetent und vor allem auch humorvoll (!) betreut hat. Man sieht, dass er "skills and attitude" hat!

Mit freundlichen Grüßen

J.S. (Österreich)


13.11.2013
Sehr geehrter Herr Dr. Kammerlander!

Ich bin der Sohn einer Ihrer ehemaligen Patientin in der Klinik in Innsbruck. Leider habe ich Sie während dem dreiwöchigen Krankenhausaufenthalt meiner Mutter, nie persönlich kennengelernt. Mir ist es trotzdem ein großes Anliegen, Ihnen für Ihre Hilfe, für Ihr Engagement und für Ihren persönlichen Einsatz bei der Operation und bei der Genesung meiner Mama zu danken. Jemanden zu wissen, auch wenn es abgedroschen klingt, bei dem das Wohlergehen des Patienten immer Priorität hat und den man auch an einem Samstagabend um Rat fragen kann, war für mich in bestimmten Momenten unendlich wichtig. Solche Ärzte brauchen wir und solchen Ärzten darf und soll man auch Blumen streuen. Noch einmal ein herzliches Vergelts's Gott!

G.N. (Österreich)


22.10.2013
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Blauth, sehr geehrte Damen und Herren,

am 28.08.2013 habe ich mich selbst mit einer Flex am Knie verletzt und bin von Ihnen abends behandelt (Röntgen, Nähen der Wunde) worden. Die Behandlung durch Ihr Team war ausgesprochen professionel und auch zuvorkommend. Das betrifft alle Ihre Mitarbeiter, mit denen ich zu tun hatte, vom Pförtner angefangen über den Arzt und Pfleger, welche die "Erstbesichtigung" vornahmen bis zu der Ärztin und ihrer Mitarbeiterin, welche die Wunde genäht und versorgt haben. Die Ärztin habe ich in besonders guter Erinnerung, weil Sie sich auch noch die Mühe gegeben hatte, mit mir- bisher ungeimpft - sachlich und gleichzeitig auch freundlich über die Tetanus-Impfung zu sprechen.

Alles war also rund, und dafür bin ich auch dankbar.
Sagen Sie bitte Ihrem Team vom 28.08.2013 nach 19:00 Uhr, dass es richtig gut war!

Dankeschön und mit freundlichen Grüßen

T.P. (Deutschland)


01.07.2013
This is a thank you note.
While travelling through Germany and just before entering Austria I had an accident and needed emergency medical attention. I went to the University Clinic in Innsbruck on the night of June 23rd, 2013. There I received very professional, prompt and pleasant service from some wonderful people. These included the receptionist, the Xray technicians - Veronica and Carolina, Rudy - who put a cast on my hand and arm and above all, the attending physician, Dr. Hatika. I may not have their names correct but I will never forget their faces and their kind treatment.
This facility should be proud of its staff. I will remain thankful.

Sincerely

H.-A. N. (Canada)


29.05.2013
Sehr geehrter Herr Prof. Blauth, sehr geehrter Herr Dr. Wambacher, sehr geehrter Herr Dr. Hengg,

im März diesen Jahres zog ich mir bei einem Skiunfall eine Mehrfragmentfraktur des Glenoids zu und bin von Ihnen, Herr Dr. Wambacher, daraufhin in der Universitätsklinik Innsbruck operiert worden.
Nach nun ca. 11 Wochen ist der Bewegungsumfang und die Belastbarkeit meiner Schulter nahezu vollständig wiederhergestellt. Die Schnelligkeit der Genesung meiner Schulter, vorallem bedingt durch Ihre hervorragende operative Versorgung, Herr Dr. Wambacher und Herr Dr. Hengg, nötigte hier im Universitätsklinikum Aachen, bei meinem niedergelassenen Orthopäden und bei meiner Physiotherapie höchsten Respekt ab.

Daher möchte ich mich hiermit nochmals für die tolle Betreuung, Beratung und Versorgung in Ihrer Klinik ganz herzlich bedanken. Der Dank gilt auch dem gesamten Team der Station 7 Nord, das mich vor und nach der Operation hervorragend betreut hat. Meine Befürchtung, dass die Wahl des Fachbereichs nach Abschluss meines Medizinstudiums nächstes Jahr durch den Skiunfall beeinflussen werden könnte, scheinen sich somit zum Glück nicht zu bestätigen und dazu haben Sie wesentlich beigetragen.

Vielen Dank!

A.K. (Deutschland)


26.05.13
Sehr geehrter Prof. Blauth!

Ich war am Freitag um ca. 12 Uhr zur Nachbehandlung an der Unfallambulanz und möchte ihnen ein Kompliment aussprechen für die Ärzte und Schwestern, die dort täglich ihren Dienst verrichten. Insbesondere möchte ich Herrn Dr. Haim und Sr. Beatrix ein Lob aussprechen. Ich wurde fachkundig und freundlich über meinen Befund aufgeklärt und gut betreut und behandelt. Man fühlt sich da nicht wie eine Nummer, sondern wie ein Mensch.
Ich bin selber Mitarbeiterin des Hauses und sehr dankbar für die rasche Hilfe, welche einem zu teil wird, weil es hier zum Glück ausgezeichnete Ärzte gibt.
Bitte leiten Sie meine Mail gerne an genannte Personen weiter, denn auch ein Lob tut den Mitarbeitern gut.

Einstweilen verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

S.C.R. (Österreich)


01.05.13
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich mich bei Ihnen noch im Nachhinein sehr für das gelungene "Wrist Symposium" und die gute Betreuung bedanken. Wie so oft kommt dieser Dank erst spät, aber besser spät, als gar nicht.

Besten Dank und mit freundlichen Grüßen

H.U.N. (Deutschland)


11.04.2013
Dear Dr. Seykora, Dr. Krappinger, Dr. Lindtner, Dr. Dal-Pont, gnädige Frau Tscharnuter and Herr Jenner.

I went skiing and broke a hip on Wednesday 20 March and became a patient of Station 6 Nord until Friday 29 March. I am writing to thank you for the very kind and efficient treatment I received from you during this period.

I congratulate you on the excellence of your department which is not only well run and managed but also possesses that positive and cheerful atmosphere so essential to the traumatised patient's morale.

Please give my thanks also to the staff not mentioned above who nursed me, fed me and cleaned the room.

I would not want to break a bone anywhere else but Innsbruck.

With all best wishes

R.B. (Great Britain)


17.04.13
Hallo Herr Kammerlander,

ich hoffe es geht Ihnen gut. Meine Genesung nach der OP ist bisher sehr gut verlaufen.

Ich bin seit einer Woche aus der Reha in Bad Wiessee entlassen worden.
Der Chefarzt der Klinik hat die OP nochmals als schulbuchmässig gelobt.

Nicht nur deswegen möchte ich mich nochmals herzlichst für die optimale Betreuung von Ihnen und Ihrem Team bedanken.

Vielen Dank und freundliche Grüsse

M.M. (Schweiz)


26.03.13
Lieber Herr Dr. Wambacher,

ich möchte mich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich für die schnelle, unkomplizierte und kompetente Hilfe bei Ihnen in Innsbruck vor 2 Wochen bedanken.

Natürlich auch ein herzliches Dankeschön für Ihren Rat und Empfehlung bezüglich meiner OP. Bei Dr. G. in der Klinik St. Georg habe ich bereits einen Termin zum Kennenlernen gemacht. Ich bin sehr gespannt, was er zu meinem Thema sagen wird.

Ehrlich gesagt, wären Sie mir aktuell die liebste Option für meine OP. Jetzt schaue ich mir aber erstmal die anderen Kollegen an und komme ggf. nochmals auf Sie zu.

Beste Grüße aus Hamburg

S.K. (Deutschland)

PS: Auch noch ein besonderes Dankeschön an Ihre nette Frau Grießer, ohne die ich meinen Termin bei Ihnen gar nicht bekommen hätte.


19.03.2013
Erfahrungsbericht IV. International Innsbruck Cadaver Course on Surgery of the Shoulder 11. - 13. February 2013

Die AGA-Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie und die wissenschaftlichen Leiter Priv. Doz. Dr. Franz Kralinger und OA Dr. Markus Wambacher haben mir die Möglichkeit gegeben, am dreitägigen IV. International Innsbruck Cadaver Course on Surgery of the Shoulder teilzunehmen.
Der erste Tag begann mit einigen sehr interessanten Vorträgen. Am Nachmittag wurde intensiv auf die bildgebende Diagnostik von Schulterpathologien eingegangen. Dabei wurde uns die Möglichkeit gegeben, die Schultersonographie theoretisch wie praktisch zu erlernen.

Der zweite Tag begann mit Vorträgen, welche die arthroskopische Versorgung von diversen Schulterpathologien (Instabilitäten, Rotatorenmanschettenrupturen, etc.) behandelt. 
Der Nachmittagsteil bestand aus Wet Lab (Kadaver) und Dry Lab (zur Verfügung gestellte Schultemodelle). Auf den verschiedenen Tischen konnten Kursteilnehmer ihre praktischen Fähigkeiten ausbauen und neue, sowie gängige Schulteroperationen üben. Im Zuge dessen wurde auch uns AGA Studenten die Möglichkeit gegeben selbst "Hand anzulegen".

Am dritten Tag wurden die offenen Operationsmethoden an der Schulter, wie z.B. Schulterprothetik, behandelt. Entsprechend konnte am Nachmittag im Wet Lab sofort die Theorie in die Praxis umgesetzt werden.
Abgerundet wurde das äußerst interessante Programm von der Industrieausstellung, wo diverse Firmen ihre Produkte vorstellen konnten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Workshop mit internationalen Teilnehmern und renommierten Referenten sehr interessant und vor allem lehrreich war. Auch die Möglichkeit sich einmal an "richtigem" Übungsmaterial zu versuchen ist nicht immer gegeben und war daher eine wertvolle Erfahrung.

W.J. (Österreich)


18.03.2013
Erfahrungsbericht Patella International II 17. - 18.02.2013

Als AGA Studenten freuten wir uns schon im Vorfeld sehr über die Zusage und die uns damit gebotene Möglichkeit an einem international anerkannten Patella Kurs teilzunehmen, der sich schon im Jahr 2011 durch namhafte Referenten und klinisch relevante Themengebiete auszeichnete.

Die beiden Vormittage umfassten interessante Vorträge, die sowohl theoretisches Wissen vermittelten und ausbauten, als auch Einblicke in spezifische und seltene Behandlungsmöglichkeiten boten. Die Vortragspausen wurden mit anregenden und interessanten Diskussionen zwischen Referenten und Auditorium überbrückt. In kurzen Kaffeepausen hatten die verschiedenen Firmen die Möglichkeit, neueste Innovationen vorzustellen und mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Als Highlight des Vormittagsprogramms boten die Liveoperationen, die von PD Dr. Philip Schöttle und OA Dr. René El Attal durchgeführt wurden, einen Einblick in die professionelle Anwendung von MPFL-Plastiken und den richtigen Einbau von Trochlea-Implantaten.

Am Nachmittag freuten wir Studenten uns besonders auf den praktischen Teil des Kurses. Vom anatomischen Institut Innsbruck wurden dazu Präparate zur Verfügung gestellt, an denen, mit Unterstützung von in der Anwendung erfahrernen Unfallchirurgen der Universitätsklinik Innsbruck sowie den Referenten jeweils 2 Kursteilnehmer die zuvor demonstrierten Techniken üben und perfektionieren konnten. Zunächst wurde mit der MPFL-Plastik begonnen, direkt gefolgt von den Trochlea Plastiken. Am nächsten Tag galt es Osteotomien am Femur durchzuführen und Trochlea Implantate einzusetzen.
Als Studenten war es uns erlaubt, den Chirurgen über die Schulter zu sehen und dadurch viele Eindrücke zu gewinnen. Aufkommende Fragen wurden sehr freundlich von den betreuenden Ärzten beantwortet. Bereitwillig zeigten sie uns außerdem neue Sehnennähte und gaben uns Tipps und Tricks, um unsere chirurgischen Fähigkeiten zu verbessern.

Abgerundet wurde der Kurs mit einem Gesellschaftsabend mit gutem Essen und netten Gesprächen.

Abschließend möchten wir uns recht herzlich bei den wissenschaftlichen Leitern, PD Dr. Philip Schöttle und PD Dr. Vinzenz Smekal sowie der AGA-Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie dafür bedanken, dass uns Studenten diese wertvolle Erfahrung ermöglicht wurde.

T.G. (Österreich)
A.S. (Österreich)


01.02.2013
Sehr geehrte Herren,

Ich möchte mich bedanken für die gute Behandlung die ich von Ihnen gehabt habe, jetzt genau ein Jahr vorher.

Ich bin operiert an einer Transolecranale Luxationsfraktur rechter Ellbogen.
Der Therapie war ein operative Versorgung offene Reposition, Verplattung der Ulna, Radiusköpfchenprothese-fecit Dr. Arora und OA Dr. Angermann.

Ich hatte Schwierigkeiten mit der Anästhesie und auch mit das einbrennen von Harnkatheder und die Operation hat etwa 7 Stunden gedauert.
Ich möchte mich Bedanken für die Geduld die Sie mit mir gehabt haben und die Sorgfalt mit der Operation.

Ich kann Ihnen berichten dass alles wieder gut geheilt ist und tadellos funktioniert.
Ich kann alle meine 5 Finger gut benutzen und mit die Arm alle Bewegungen machen.
Nur das drehen der Pulsgelenk ist etwas beschränkt.
Aber das liegt meiner Ansicht an die hier in Holland zu spät angefangenen Bewegungstherapie.

Ich gehe dieses Jahr wieder mit ein sicheres Gefühl nach Seefeld!

Also meine Bewunderung für Ihre technische Verfahren und die Mühe die Sie sich gegeben haben.

Mit herzliche Grüße

H.A. (Niederlande)


30.01.2013
Dear Mr. Director, Univ. Prof. Doctor Michael Blauth,

My name is M. P. and I have the distinct pleasure to address my sincere thanks for the seriousness and professionalism that your staff demonstrated throughout the period of my hospitalization at the University Hospital for Surgery Trauma - Innsbruck on the occasion of a medical intervention on the 16th of January 2013.

Also, I would like to express my gratitude and appreciation to Dr. R. Mayr, Priv.-Doz. Dr. V. Smekal and congratulate the whole medical staff within the University Hospital for Surgery Trauma - Innsbruck which provided my medical intervention with efficiency, professionalism, showing availability and open in my medical treatment.

Taking into account the outcome of the surgery and the fact that so far I feel very well I want to finish addressing all those mentioned a sincere, warm and respectful "THANK YOU!"

P.M. (Rumänien)


12.12.2012
Sehr geehrter Prof. Dr. Jeske, OA Dr. J. Oberladstätter, OA Dr. Hoh, Dr. Zehm, Dr. Kleinsasser,
Liebe Leute vom Operationsteam, Pflege und Physiotherapie,

vom 24.02.2012 bis zum 02.03.2012 war ich Patient an der Univ.-Klinik für Unfallchirurgie, Unfall 7 Nord.
(Diagnose: Dislozierte subcapitale Humerusfraktur links mit Dessektion der A. Axillaris und einer Plexusläsion links)
Ich hatte oben genannte Verletzung nach einem Skisturz erlitten und hatte Angst daß ich meinen linken Arm und Hand in Zukunft niemals nützen könnte ....
Jetzt aber, 9 Monate und viele, noch immer dauernde Übungen weiter (Revalidationsklinik Breda - NL), kann ich Schulter, Arm, Hand und alle Finger bewegen!
Vor vier Monaten hatte ich einen "Predikershand", bis vor drei Wochen hatte ich immer noch einen "pointing Finger".
Die Sensibilität in den Fingerspitzen hat sich aber noch nicht gebessert. Die Fraktur ist immer noch nicht verheilt, aber ich hoffe und glaube daß auch das immer besser werden wird.

Ich bin davon überzeugt, daß Sie alle mir auf wunderbare Weise geholfen haben und deshalb möchte ich mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen

H.W.J. O. (Niederlande)


30.10.2012
Sehr geehrte Frau Dr. Larndorfer,

ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich heute die erste Schitour erfolgreich abgeschlossen habe und 4 Spitzkehren im nicht zu steilem Gelände dank Ihrer erfolgreichen "OP-Bemühungen" schon ausgeführt habe.

Nochmals vielen, vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!

Mit freundlichen Grüßen

W.W. (Österreich)


18.10.2012
Sg. Dr. Rosenberger,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich wirklich happy bin, dass mein Knorpeltransplantat so toll eingewachsen ist und das VKB genauso gut hält. Vor allem dass ich wieder laufen, Rad fahren und einfach alles andere und alltägliche wieder komplett machen kann! Und wenn Sie die Bilder sogar als best-practice Beispiele verwenden bin ich natürlich mächtig stolz :)

Für die positiven Gespräche mit Ihnen und Ihre tolle Betreuung möchte ich mich herzlich bedanken!

Liebe Grüße

C.U. (Österreich)


15.10.2012
ICCDM - Knieprothetik 2012
Sehr geehrter Herr Dr. Rosenberger,

ich darf Ihnen und dem gesamten Ärzteteam noch einmal zu Ihrem hervorragenden Vortrag gratulieren.
Seit Jahren empfehle ich meinen Südtiroler Patienten, bei Unsicherheiten noch einmal eine Zweitmeinung in Ihrem Hause ein zu holen und Ihre fachliche und sachlich kompetente Ausführung bestärken mich in meinem Vorgehen.

Bleibt nur zu hoffen, dass man sich bei hoffentlich selten passierenden Unfällen in der Nähe der Uniklinik Innsbruck befindet.

Mit freundlichen Grüßen

C.H. (Italien, Südtirol)


15.10.2012
ICCDM - Knieprothetik 2012
Liebes Team der Unfallchirurgie,

vielen herzlichen Dank für die Einladung zu diesem schönen Abend.

Für mich als Inhaberin einer "ländlichen" Praxis war es besonders interessant daran teilzunehmen. Es liegt anscheinend eine große Diskrepanz betreffend der Wertschätzung unserer Arbeit zwischen ländlichen Allgemeinärzten und Fachärzten in der Stadt.
Weiters freut es mich sehr, dass auch wir, die nicht in der Klinik arbeiten, unkompliziert auf den neuesten Stand der Knieprothetik gebracht wurden.

Ich hoffe, sie bekommen viel positive Resonanz und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

M.K. (Physiotherapie / Österreich)


04.10.2012
Herzlichen Dank für die kompetente und sorgsame Durchführung meiner Operationen durch das Operationsteam der Unfallchirurgie und die hervorragende persönliche Betreuung durch Vorstand Prof. Dr. Blauth und die Geschäftsf. Oberärztin Dr. Larndorfer.

W.S. (Österreich)


28.09.2012
Sg. Herr Prof. Blauth.
Ich möchte mich auf diesem Wege bei der Unfallstation 6. Stock Nord für die gute Pflege bedanken. Bei mehrmaligen Aufenthalt ist es mir auch ein Anliegen mich bei OA Dr. Seykora für seine kompetente, menschliche und ehrliche Art zu bedanken.

M.H. (Österreich)


28.08.2012
Sehr geehrter Herr Professor Blauth
Sehr geehrte Damen und Herren

Während eines 4-tägigen Aufenthaltes in Innsbruck bin ich im Juni über die Treppe des Hotels gestürzt.
Ich möchte mich nun noch bei Ihnen über die überaus rasche Hilfe sowie die äusserst gute ärztliche Betreuung ganz herzlich bedanken. Kaum war ich gestürzt, stand schon die Sanität neben mir und brachte mich zur Kontrolle und Behandlung ins Spital. Ich werde jedenfalls in Zukunft immer sehr lobend über Ihr Spital reden.

Indem ich Ihnen nochmals bestens danke, verbleibe ich mit freundlichen Grüssen

A.M. (Schweiz)


 

04.08.2012                                                                  

 


10.07.2012
Sehr geehrter Univ.-Professor Dr. Blauth,

Ich war im Mai/Juni bei Ihnen in der Klinik zur Behandlung von Morbus Dupuytren im fortgeschrittenen Stadium.

Und ich fühle mich zu großem Dank verpflichtet.

Meine rechte Hand war zu nichts mehr zu gebrauchen. Die einfachsten Dinge des Lebens waren mir verwehrt, wie zum Beispiel mit den flachen Händen das Gesicht zu reinigen oder im Winter einen Handschuh zu tragen.

Meine Behandlung wurde mit Xiapex von Herrn Priv.-Dozent Dr. Arora gemacht und ich bin überglücklich wie gesund und beweglich meine Hand wurde aber das Besondere daran ist, es wird jeden Tag besser.

Diese Tatsache hat mich nun veranlasst meinen großen Dank auch an oberster Stelle auszusprechen und dass vielen Patienten mit dieser Diagnose noch geholfen werden kann. Denn man hat nur eine rechte Hand.

Meine ganze Hochachtung gilt den Ärzten und dem Ambulanz- und Pflegepersonal der Unfallchirurgie in Innsbruck.

Mit freundlichen Grüßen
M.S. (Österreich)


27.06.2012
Sehr geehrter Doktor Kammerlander,

Wie geht es Ihnen?

Es ist inzwischen schon wieder einige Monate her, dass ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Ich habe das Bedürfnis Sie über meine Genesung zu informieren.

Zum Glück geht es mir jeden Tag besser. Es hat eine Weile gedauert bevor der Knochen anfing zu heilen, aber inzwischen ist alles wieder zusammen gewachsen. Vor drei Wochen habe ich mit Physiotherapie angefangen. Ich habe bisher viel davon profitiert. Das Prickeln in meinem Arm ist stark reduziert. Leider habe ich aber immer noch Schmerzen an der linken Rückseite von meinem Nacken. Hoffentlich lassen die Schmerzen in Kürze nach, oder besser noch, sie verschwinden.

Die Ärzte hier in den Niederlanden sind sehr zufrieden über die Operation und das Resultat. Auch ich, meine Familie und mein Freund sind immer noch sehr zufrieden mit dem fantastischen Resultat und Ihrer Betreuung.

Deswegen möchte ich Ihnen nochmals herzlich danken für alles!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und schöne Ferien.
Liebe Grüße
M.V. (Niederlande)


26.06.2012
Sehr geehrter Herr Dr. Blauth,

ich darf auf diesem Wege auch noch das positive Feedback einer Ärztin, Fr. Dr. E. G., weiterleiten.
Sie war von der Vielfalt und vor allem der guten Darstellung der Teams und der zuständigen Personen auf der Website begeistert.

Schöne Grüße
B.D. (Österreich)


20.06.2012
Liebe Frau Dr. Larndorfer!

Was macht eine gute Ärztin aus? Kompetenz, Umsicht, Interesse am Patienten, Empathie?
Ich bin dankbar über Ihre Art der Kommunikation: ein Lächeln im Mundwinkel und ein Quäntchen mehr Humor als viele andere Ihrer Zunft, das macht es aus!
Fachlich unbestritten schätze ich Ihre feine Art, Ihren Beruf mit einem Augenzwinkern auszuüben. Vielen Dank, ich habe mich sehr wohl gefühlt damit.

C.W. (Österreich)


19.06.2012
Sehr geehrter Herr Dr. Blauth!

Ich bin heute in einer Terminangelegenheit von Frau Griesser derartig zuvorkommend, kompetent und freundlich behandelt worden, dass ich mir jetzt die Mühe gemacht habe Ihnen, die in dieser Zeit so selten gewordene Tugend mitzuteilen, mit der Bitte, meine größte Hochachtung weiterzuleiten.

Hochachtungsvoll
W.M. (Österreich)


13.06.2012
Sehr geehrte Uniklinik-Leitung in Innsbruck,

meine Schwiegermutter wurde nach einem Unfall in Tirol in Ihr Klinikum eingeliefert. Am 30.05.12 stand dann fest, dass ihr angebrochener Lendenwirbel operiert werden müsste. Sie entschied sich, zum Glück, für Ihre Fachärzte.
Vielen Dank an dieser Stelle auch in Ihrem Namen an das gesamte Personal für die freundliche und kompetente Versorgung. 
"Besser hätte es nicht sein können!", so Schwiegermutters erste Worte bei Ankunft in der Heimat.

Mit freundlichen Grüßen
K.B. (Deutschland)


17.05.2012
Wertes Team der Unfallchirurgie & Sporttraumatologie!

Auf den Tag genau vor einem Jahr begab ich mich zu Euch in Behandlung mit meinem gebrochenen Schlüsselbein.

Bereits bei der Aufnahme war die außergewöhnlich freundliche Art gegenüber dem Patienten spürbar (diensthabender Arzt war Dr. Rosenberger). Ein ausführliches Gespräch führte zu einer operativen Behandlung am Folgetag.

Der operierende Arzt, Hr. Dr. El Attal, hat nach meiner (Laien-)ansicht ein Meisterstück abgeliefert!
Zwischenzeitlich kann ich wieder uneingeschränkt meiner großen Leidenschaft, dem Militärfallschirmspringen nachgehen.
Alles hält wieder so top zusammen, als wäre nie was gebrochen gewesen.

Neben Dr. El Attal gilt mein besonderer Dank Hrn. Dr. Haim, welcher überwiegend die Nachkontrollen und die operative Entfernung des TEN durchführte.

Aus der Sicht eines Unfallchirurgen mag es sich bei meiner Verletzung zwar um einen "Lercherlschas" handeln, aber aus meiner Perspektive war es eine äußerst professionelle Behandlung, welche mir wieder zur vollen Wahrnehmung meiner täglichen Lebensqualität verhalf.

In diesem Sinne ein herzliches "Vergelt's Gott"!!

E.B. (Österreich)


23.04.2012
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Blauth,

möchte mich bei Ihnen noch einmal recht herzlich für die super OP nach meinem Sturz von der Leiter und dem dadurch erlittenen Wirbelbruch bedanken. Habe am Samstag, also knapp 10 Wochen nach der Operation, meine erste Skitour gemacht. Nicht nur dass ich Traum-Wetter und bombige Pulverschneebedingungen hatte, ich hatte aber auch überhaupt keine Einschränkungen bezüglich der Verletzung; als wäre nie etwas gewesen.

Geben Sie auch bitte meinen Dank an das hervorragende Pflegepersonal in dem Observationsraum, 7. Stock/Süd, und 6. Stock Nord, weiter.

Liebe Grüße
B.H. (Österreich)


16.04.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Dr. Deml und liebes Team der Unfallambulanz,

am Donnerstag, 12.04.2012 wurde mein Sohn, mit der Rettung in die Unfallaufnahme gebracht, da er sich einen komplizierten Armbruch zugezogen hatte.
Ich möchte mich auf diesem Weg für die schnelle, reibungslose und liebevolle Erstversorgung von meinem Sohn bedanken - es war für mich als begleitende Mutter sehr beruhigend, wie man mit dem kleinen Patienten, seinen Schmerzen und "unserer" Angst umgegangen ist.
Unsere Entscheidung, unseren Sohn dann im Sanatorium Hochrum operieren zu lassen, hatte nichts mit Misstrauen zu tun - ich möchte mich hier bei Dr. Deml für sein Verständnis bedanken - aber die Operation wurde dort von einem uns bekannten Arzt durchgeführt und auch die Nachversorgung der Naht, der Gipswechsel und die Entfernung der Platten ist somit für uns einfacher und unkomplizierter.

Ich verbleibe
mit besten Grüßen

S.P. (Österreich)


03.04.2012
Sehr geehrter Herr Prof. Blauth,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass es mir nunmehr 5 Wochen nach den Platten-Osteosynthesen des Tibia-Kopfes und der Clavicula rechts im häuslichen Milieu recht gut ergeht. Die ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen laufen dreimal wöchentlich unweit von unserer Behausung.
Ich danke Ihnen und Ihrem Team nochmals für die hervorragende ärztliche und pflegerische Versorgung und wünsche Ihnen frohe Ostertage - hoffentlich mit ein bisschen Erholung.

Mit freundlichen Grüßen

M.H. (Deutschland)


27.03.2012
Danke an Alle, die meinen Sohn nach seinem Missgeschick am vergangenen Wochenende so kunstvoll (OA Dr. Arora) und so liebevoll (das Stationsteam der Station 6 Nord) betreut haben!

Liebe Grüße aus Wien von einer überaus glücklichen und zufriedenen Mutter!

C.C. (Österreich)


15.03.2012
I was patient on the 7th floor and i suffered a pneumothorax as a result of a skiing accident.
I just wanted to drop you a note to say how thankful I was/am for the professionalism that you all displayed during my recovery in your ward. In fact I have told friends and family just how impressed I was with the wonderful Austrian health service - from its professionalism in care to the good natured staff I had the pleasure to get to know whilst I was there - I have nothing but gratitude to all of you for the way you went about the business -  I can not remember all the names of the people who helped me but Elke, Barbara, Steffi and Sabrina & the surgeon Prof. Jeske all come to mind - so once again a BIG thankyou to you all for everything you did for me...
I came back to UK with the train and it was wonderful passing through the Austrian mountains on my way, I would love to came back to Austria to ski again an enjoy the hospitality that is to be found in your country. 
So I say farewell and send each of you my warm greetings.

V.B. (Great Britain)


15.03.2012
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Blauth!
 
Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für Ihre Bemühungen um meinen Schwiegersohn bedanken.

Wir alle in der Familie hatten große Sorge, dass bei dem Schwierigkeitsgrad des Falles und nach der ganzen Vorgeschichte des Patienten die OP gut ausgehen würde. Um so mehr haben wir uns gefreut, dass die OP so erfolgreich verlaufen ist und mein Schwiegersohn nun in der Reha Fortschritte machen kann, so dass er doch bald wieder in den Arbeitsprozess eingegliedert werden kann!?

Es ist das 2. Mal, nach der Behandlung durch Prof. Dr. A. Hennerbichler, dass meinem Schwiegersohn in Ihrer Klinik weitergeholfen wurde und das - neben der fachlichen Kompetenz - auf einer sehr menschlichen und unbürokratischen Weise, die ich nicht als selbstverständlich ansehe!

Der Patient hat sich bei Ihnen in der Klinik sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt und dafür bedanken wir uns bei Ihnen und Ihrem gesamten Team noch einmal ganz herzlich!
Wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

I.V. (Österreich)


14.03.2012
Hallo ihr lieben vom Observations Zimmer auf St. 7,

auch wenn ihr lange nichts von mir gehört habt, hab ich euch nicht vergessen. Mir geht es schon wieder so gut, dass ich am 02.04.2012 mit meiner Wiedereingliederung starte. Ich bin soweit wieder genesen, dass ich meinen Job als Elektriker wieder aufnehmen kann.

Nochmals vielen vielen Dank für die angenehme Zeit bei euch und ganz liebe Grüße sendet euch

R.O. (Deutschland)


06.03.2012
Good morning Doctor Kolp,

It's really hard to express my grattitude for everything your hospital has done to help my son. Thank you so much. Please also send my regards to the nurcery station at the 5th floor.

Kind regards

O.B. (Belgium)


05.03.2012
Liebes Team der Unfallchirurgie!

Ich möchte Euch sagen, was Ihr für ein Spitzenteam seid! Ihr seid nett, lieb und hilfsbereit! Als ich im OP als OP-Gehilfin geschnuppert habe, das war so toll, habe ich mich so wohl gefühlt bei euch! Ihr habt einen tollen Umgang mit den Mitarbeitern und PatientInnen. Ich hoffe, dass ich wenn eine Stelle frei wird bei euch im Unfall OP als OP-Gehilfin arbeiten kann, würd mich so freun!

Zu Euch kann man Vertrauen haben! Ich respektiere Eure Arbeit sehr!

Weiter so, bin froh dass wir Euch haben und dass ich weiß, dass ich - wenn was ist - in gute Hände komme!

Ganz liebe Grüße

T.M. (Österreich)


26.02.2012
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Blauth,

seit meinem unfreiwilligen Aufenthalt in Ihrer Innsbrucker Klinik sind nun einige Wochen vergangen. Ich hatte mir im Winterurlaub bei einem Rodelunfall den 1. Lendenwirbel zertrümmert und wurde von Ihnen zweimal operiert.
Durch die hervorragende Versorgung durch Sie und Ihres gesamten Teams ist es mir nach der kurzen Zeit schon möglich, ein fast normales Alltags- und Familienleben zu führen. 
Ich wurde durch Sie jederzeit umfassend und ausführlich aufgeklärt und Ihre persönliche Zuwendung hat mir sehr geholfen, angstfrei und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.
Es ist mir ein Anliegen mich bei Ihnen, auch im Namen meiner Familie, nochmals herzlich zu bedanken.

Herzliche Grüße
A.S. (Deutschland)


20.02.2012
Dear friends

Just a brief mail to thank you for a great course and fantastic hospitality at your 3rd International Shoulder Course. It was as always a pleasure to be part of this great gathering.

Look forward to seeing you soon!

Kind regards
L.N. (Great Britain)


17.02.2012
Ich möchte mich hiermit noch einmal recht herzlich für alles bedanken.
Bedanken möchte ich mich beim Ärzteteam für die sehr gute Behandlung vor, während und nach meiner Operation, beim Pflegepersonal im Observationsraum 7. Stock Süd für ihre menschliche und fachlich kompetente Pflege, sowie beim Pflegepersonal im 6. Stock Nord für die professionelle Betreuung. Das Pflegepersonal hatte immer Zeit wenn Fragen auftauchten, und trotz der vielen Arbeit auch Zeit für ein kleines Gespräch oder Scherz. Das tut in so einer schwierigen Situation immer gut.
Die Herren Politiker sollten einmal selbst in einer allgemeinen Gebührenklasse untergebracht werden, dann würden sie vielleicht bestimmte Reformen und Einsparungen einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen und danach handeln.

Danke für die menschliche, fachlich kompetente Betreuung und noch viel Erfolg in der verantwortungsvollen Tätigkeit!

B.H. (Österreich)


15.02.2012
Sehr geehrter Herr Doktor Kammerlander,

vielen Dank nochmal für die Versorgung und Operation unseres Sohnes.

Wir haben uns bei Ihnen und im Krankenhaus Innsbruck sehr gut aufgehoben gefühlt.

R.D. (Deutschland)


12.02.2012

Sehr geehrter Herr Doktor Arora!

Unlängst musste ich mir einen Fremdkörper aus der Hand entfernen lassen. Die Sache war gar nicht so einfach.

Ich schreibe Ihnen, um Ihnen die sehr kompetente und unglaublich bemühte Betreuung durch die Mitarbeiter der Ambulanz zu bestätigen. Alle waren ausnehmend freundlich und effizient, und die zwei behandelnden Ärzte waren 1A.

Vielen Dank!

H.H. (Österreich)



Feedback "Innsbruck Current Concepts Dinner Meeting"
Wenn das Knie schmerzt. Und was wir dagegen tun können. 14. Oktober 2011  

Ich wollte mich nochmal für den super Abend bedanken, den Ihr am Freitag wieder auf die Beine gestellt habt! 
Es waren wirklich alle, mit denen ich gesprochen habe, begeistert und wir freuen uns schon auf den nächsten Infoabend im Mai!!!
Ihr stellt ein supernettes, dynamisches und kompetentes Team dar und seid auch für jede Meinung (ob positiv oder negativ) offen. Ich glaube es ist auch für uns Physios extrem wichtig, dass wir ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, euch kontaktieren können.
Ich glaube ich spreche da im Namen vieler, einfach nur ein SUPER-TEAM!
H.M.

Vielen lieben Dank, dass ich an diesem wundervollen Vortrag teilnehmen durfte!
C.P.

An alle Mitwirkenden vielen Dank für Ihre Initiative und den gut organisierten Vorträgen.
A.E.


 

© 2011-2016 Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck